Beitragszahlungen und Spesen

Gibt es einen Mindestbeitrag, den ich bei Beitritt in den Fonds einzahlen muss?

Ja, dieser beträgt 50 Euro. Über diesen Betrag hinaus kann jeder selbst entscheiden, wie viel er einzahlen möchte. Beim kollektiven Beitritt sind auf jeden Fall Mindestbeträge für den Arbeitnehmeranteil vorgesehen.

Ich befinde mich momentan in finanziellen Schwierigkeiten. Kann ich meine Beitragsleistung an den Fonds aussetzen oder müssen meine Beiträge für einen bestimmten Zeitraum gewährleistet sein?

Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, die Beitragszahlungen vorübergehend auszusetzen. Die Mitgliedschaft beim Fonds bleibt weiterhin bestehen. Ferner können auch höhere oder niedrigere Beträge eingezahlt werden als zum Zeitpunkt des Beitrittes angegeben.
Für Arbeitnehmer, die auf kollektiver Basis dem Pensionsfonds beigetreten sind und ihren Anteil aussetzen wollen, regelt der Kollektivvertrag, das Rahmenabkommen bzw. das Betriebsabkommen die zukünftige Handhabung des Arbeitgeberanteils und der Abfertigung.

Kann ich in den Raiffeisen Offenen Pensionsfonds mehr einzahlen als in meinem Kollektivvertrag/Rahmen-/Betriebsabkommen vorgesehen ist?

In den Raiffeisen Offenen Pensionsfonds können höhere Beträge eingezahlt werden als jene, die in den Kollektivverträgen bzw. Rahmen- oder Betriebsabkommen festgelegt sind. In diesem Falle sind die Grenzen der steuerlichen Absetzbarkeit im Auge zu behalten (derzeit 5.164,57 Euro).

Wie viel kann ich in den Ansparplan Raiffeisen Family Fonds einzahlen?

Die vom Familienoberhaupt für seine Familie eingezahlten Beiträge können von diesem frei festgelegt werden. Die steuerliche Absetzbarkeit steht in erster Linie dem Familienangehörigen zu. Dabei gilt: Der steuerlich zu Lasten lebende Familienangehörige (Jahreseinkommen nicht über 2.841,51 Euro) muss zunächst, sofern er überhaupt über ein Einkommen verfügt, die eingezahlten Beiträge in seiner Einkommenssteuererklärung im Rahmen seines Steueraufkommens geltend machen. Den Restbetrag kann sodann das Familienoberhaupt in Abzug bringen, immer bis zum Höchstbetrag von 5.164,57 Euro. Hierbei werden auch eventuelle vom Beitragszahler an andere Formen der Zusatzvorsorge eingezahlte und bereits für die steuerliche Absetzbarkeit genutzte Beiträge mit einberechnet.

Werbemitteilung betreffend Zusatzrentenformen - vor dem Beitritt lesen Sie bitte das Informationsblatt und die Geschäftsordnung.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Gewähr für künftige Renditen. Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt und in der Geschäftsordnung.