Wer kann beitreten?

Auf individueller Basis:

  • Selbstständige,
  • Freiberufler,
  • (Private und öffentliche) ArbeitnehmerInnen, deren Kollektivvertrag keine Zusatzvorsorge vorsieht, und zwar auch dann, wenn der Kollektivvertrag oder entsprechende Rahmenabkommen dies ausschließen,
  • Personen, die bereits einem anderen Pensionsfonds beigetreten sind und ihre Position aus eigener Entscheidung oder aus Arbeitsgründen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen (d.h. im Allgemeinen nach einer Zugehörigkeit zum Fonds von mindestens zwei Jahren) übertragen wollen,
  • Mitarbeiter mit Projektauftrag,
  • Bezieher anderer Einkommen (aus Immobilienbesitz, finanziellen Mitteln usw.)

Auf kollektiver Basis:

  • Private und öffentliche ArbeitnehmerInnen, auch aufgrund der Zugehörigkeit zur bzw. zum selben Unternehmen, Körperschaft, Unternehmensgruppe, Berufsgruppe, Branche oder Gruppierung, wenn auch aus einer geografisch begrenzten Region, oder aufgrund der Zugehörigkeit zu anderen beruflichen und geschäftlichen Organisationsformen, einschließlich jener Mitarbeiter, die mit einem vom gesetzesvertretenden Dekret vom 10. September 2003, Nr. 276 vorgesehenen Vertrag eingestellt wurden;
  • Selbstständige und Freiberufler, auch nach Berufsbereichen oder nach geografischen Regionen organisiert;
  • Mitarbeitende Mitglieder von Genossenschaften, auch gemeinsam mit den lohnabhängigen Mitarbeitern der jeweiligen Genossenschaften;
  • Personen, auf welche sich das gesetzesvertretende Dekret vom 16. September 1996, Nr. 565 bezieht, auch wenn diese nicht Mitglieder des darin vorgesehenen Fonds sind.

Voraussetzung für den kollektiven Beitritt ist, dass im Kollektivvertrag, im Rahmenabkommen beziehungsweise in dem direkt zwischen dem Arbeitgeber und den einzelnen Arbeitnehmern abgeschlossenen Vertrag der Beitritt zum Raiffeisen Offenen Pensionsfonds vorgesehen ist. Das Betriebsabkommen wird jedenfalls nur für die Unterzeichner gelten. Auf die Mitarbeiter, die nicht beigetreten sind, kann er sich auf jeden Fall nicht beziehen, selbst wenn sie auch demselben Betrieb angehören, weshalb diesen auch keinerlei Verpflichtung daraus entsteht.

Beschränkt auf die Einzahlung der heranreifenden Abfertigung und des Arbeitnehmeranteils können die entsprechenden Beträge auch dann in den Raiffeisen Offenen Pensionsfonds einfließen, wenn der Vertrag oder die genannten Abkommen keine diesbezüglichen Bestimmungen vorsehen.

Family Fonds:

Im Rahmen des Raiffeisen Offenen Pensionsfonds richtet sich das Rentenprogramm Raiffeisen Family Fonds an Hausfrauen und unterhaltsberechtigte Familienangehörige mit einem Einkommen von nicht mehr als 2.840,51 Euro pro Jahr (Kinder, auch Minderjährige, Ehepartner usw.).

Werbemitteilung betreffend Zusatzrentenformen - vor dem Beitritt lesen Sie bitte das Informationsblatt und die Geschäftsordnung.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Gewähr für künftige Renditen. Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt und in der Geschäftsordnung.