Mehr Rentensicherheit für Frauen und Mütter

Die neuen Förderungen der Region Trentino-Südtirol zur Rentenabsicherung machen jetzt die Einzahlung in den Raiffeisen Pensionsfonds besonders auch für Frauen und Mütter interessant, die Kinder erziehen oder pflegebedürftige Angehörige betreuen und dabei ihre Rentenabsicherung nicht außer Acht lassen wollen. 

Frauen beziehen häufig niedrigere Renten als Männer, oft nur halb so viel. Im Jahr 2004 lag die durchschnittliche, vom NIFS/INPS ausbezahlte Frauenrente in Südtirol bei 440 Euro, für Männer bei 830 Euro. Hinzu kommt, dass Frauen viel häufiger lückenhafte Rentenpositionen aufweisen. Denn meistens sind es die Mütter, die beruflich aussetzen oder ganz aus der Arbeitswelt aussteigen, um die Kinder zu erziehen oder pflegebedürftige Angehörige zu betreuen. Vielen Frauen fehlen beim Renteneintritt sodann wertvolle Pensionsjahre. 
 
Die Mitgliedschaft beim Raiffeisen Pensionsfonds lohnt sich für alle jene, die zu Hause Pflege- und Erziehungsarbeit leisten und dabei ihre eigene Rentenabsicherung im Auge behalten wollen.

Die Berater in den Raiffeisenkassen informieren Sie näher über die Möglichkeiten des Raiffeisen Offenen Pensionsfonds.

Oder informieren sie sich auf den Internetseiten der Provinz.

Werbemitteilung betreffend Zusatzrentenformen - vor dem Beitritt lesen Sie bitte das Informationsblatt und die Geschäftsordnung.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Gewähr für künftige Renditen. Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt und in der Geschäftsordnung.